Münster

Mit 300.000 Einwohner gehört Münster zu den eher kleinen Großstädten Deutschlands. Bekannt ist die Stadt durch den Weihnachtsmarkt, die Uni und natürlich durch die ganzen Fahrräder, die man an jeder Straßenecke sieht.



Im Sommer laden viele Orte zum genießen der Sonne und ins Wasser springen ein. Beliebte Orte dafür sind der Kanal direkt beim Hafen, der Aasee und zahlreiche Freibäder wie die Coburg, Freibad Stapelskotten, Freibad Hiltrup und Freibad Sudmühle. Die Coburg kann man vom Zentrum in einigen Minuten gut per Fahrrad erreichen, doch alle haben auch eine gute Busverbindung. Im Freibad in Hiltrup steht außerdem der einzige 5m Sprungturm der Freibäder. Alle diese Bäder verfügen über gute Sportmöglichkeiten wie zum Beispiel Beachvolleyballfelder und Streetsoccerfeld und reichlich Grasfläche zum sonnenbaden. Weitere (Hallen)Bäder kann man auf der Internetseite der Stadt Münster finden. Dort findet man auch die Öffnungszeiten und (für Studenten und Schüler sehr preiswerten) Tarife.

 

Wenn man im Sommer oder Herbst in Münster ist, sollte man sich auf keinen Fall eine Fahrt mit dem Fahrrad über den Promenadenring entgehen lassen. Ganz gemütlich kann man dort das Ambiente Münsters auf sich wirken lassen. Um in das Stadtzentrum zu kommen muss man sowieso über wenigstens ein Stück der Promenade fahren - somit muss man nicht wirklich Zeit einplanen um sie zu sehen. Im Sommer erstrahlt die Promenade in einem satten grün und wirkt wie ein endloses Tor aus Bäumen und Blättern und wenn sich dann der Herbst nähert färbt sich alles gelb-rot und goldene Blätter rieseln über einem zu Boden. Entlang der Promenade kann man noch Teile der alten Stadtmauer erspähen.

Die Promenade und der Aasee ziehen egal wann im Jahr auch sehr viele Jogger an, denn obwohl man mitten in der Stadt läuft, ist man fast ausschließlich von Natur umgeben. Im Südwesten des Aasees gibt es einen Rindenmulch-Rundpfad (Nähe Haus Kump/ direkt hinter der weißen Fußgängerbrücke) auf dem man auch sehr schön joggen kann. Im Link findet ihr eine detaillierte Ansicht der Joggingstrecke.

Weiter im Norden des Aasees, direkt an der Promenade liegt das Schloss von Münster (siehe Bild ganz oben). Die Promenade ist an der Stelle leider sehr karg, da bei dem Orkan Kyrill vor einigen Jahren der gesamte Abschnitt zerstört wurde. Das Schloss wird von der Administration der Westfälische Wilhelms-Universität Münster genutzt.


Weitere Infos zu Aktivitäten, Clubs, Restaurants und Institutionen am Aasee und in dessen Umgebung findet ihr auf dieser interaktiven Karte.

Museen

Wenn man dann schonmal im Westen der Stadt in der Nähe des Aasees ist, kann man gut den Mühlenhof besuchen.

Direkt hinter dem Mühlenhof befindet sich das LWL-Museum für Naturkunde inklusive Planetarium und der Allwetterzoo Münster. Im Naturkundemuseum gibt es feste wie auch spannende wechselnde Ausstellungen. Der Zoo hat seit Sommer 2013 ein neues Elefantenhaus inklusive großer Außenanlage. Die Vielfalt des Zoos ist wirklich toll. Einige Teile der Anlagen sind schon etwas älter doch es scheint als ob man wirklich eine Anlage nach der anderen renoviert und verschönert. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Veranstaltungen

Für die sportlichen unter euch gibt es im Sommer den Sparda-Münster City Triathlon (um Ende Juli), Volksbank Münster Marathon (um Anfang September) und für die gemütlichen eine Montgolfiade (Spätsommer) mit vielen lustigen und farbenfrohen Heißluftballons, die von den Aaseewiesen starten.

Vom 9. bis 13. Oktober 2013 findet das Filmfestival Münster statt, bei dem Kurzspielfilme und andere gespielt und geehrt werden. Der Spielplan sieht sehr vielversprechend aus. Guckt mal vorbei. Auf der offiziellen Homepage gibt es noch weitere interessante Infos.

Anfang Oktober findet jedes Jahr der Müsterland-Giro statt. Er ist DAS Radsportevent der Region, wo die Radrennfahrer in Münster eine Runde der gesamten Strecke drehen und der Zieleinlauf stattfindet. Er lockt jedes Jahr tausende Besucher an die Strecke um die Sportler anzufeuern.

Der Send, das größte Volksfest Münsters, ist die große Kirmes der Region. Er findet dreimal jährlich statt. Den nächsten Termin so wie andere Daten und Fakten findet ihr auf der Homepage.

Tipps: Restaurants, Cafés und Bars

 

Am Stadthafen:

  • Café Sieben (auch an der Windhorststraße an der Promenade)
  • ExtraBlatt (3x: Aegidiimarkt, Salzstraße und Königsstraße/Ludgerikreisel)
  • Das Café Med lockt Freunde der italienischen, dünnen Pizza an. Wie auch andere Cafés/ Restaurants, liegt es auch direkt am Wasser. Man kann draußen wie auch drinnen gemütlich sitzen und sein Essen aus einer großen Auswahl an Pizzen und Pasta aussuchen.



im Kuhviertel:

  • Cavete
  • BarZillus

am Aasee:

  • A2
  • Himmelreich

im Stadtzentrum:

  • Café Bar Celona
  • Maredo (hinter der Lambertikirche)

der Blick vom Restaurant La Vela auf den Aasee
der Blick vom Restaurant La Vela auf den Aasee

Restaurants

Ganz neu seit November 2013:
Aposto, italienisches Restaurant an der Stadtbibliothek
TIPP: Danach noch einen Cocktail im Besitos oder Enchilada nebenan trinken

  • Vietnamese/Chinese China Corner bei Karstadt/ Poertgen
    Es gibt die Möglichkeit sich innen oder außen hinzusetzen und dem Treiben der Menschen in der Innenstadt zuzusehen. Außerdem kann man sich hier auch etwas zum mitnehmen bestellen. Die Athmosphäre ist ähnlich wie bei Vapiano aber nicht so voll.
  • La Vela (preiswerter und sehr guter Italiener am Aasee)
    Wunderschön durchdachte Gerichte werden in diesem Familienbetrieb am hinteren Teil des Aasees (Stadtteil Aaseeviertel) zubereitet. Sehr freundliches Personal und der legendäre Blick über den See runden den ruhigen Aufenthalt in diesem Restaurant ab
  • Mocca d'Or (Rothenburg)
    Etwas versteckt an der Rothenburg in zweiter reihe gelegen entdeckt man beim Hineingehen eine italienische Oase, doch wohlbekannt unter Einheimischen ist sie allemal.

  • Le Feu - Flammkuchen am Schloss

  • Pinkus Gaststätte und letzte Brauerei Münsters
    Will man den münsteraner Flair und Spezialitäten des Münsterlandes wahrhaftig erleben, sollte man sich ein Pinkus (Alt) und ein münsterländisches Gericht nicht entgehen lassen.

Feiern

Die Möglichkeiten zu feiern in Münster sind endlos. In fast jedem Teil innerhalb des Rings gibt es Clubs und Bars. Jeder Musikgeschmack wird in den Clubs getroffen. Das Cuba Nova am Bahnhof ist zum Beispiel immer gut gefüllt.

Der Coconut Beach am Hafen liegt direkt vor dem Heaven Club. Am Coconut Beach kann man mit Blick auf das Wasser tanzen oder bei guter Musik gemütlich auf Strandliegen ein Bierchen trinken. Alles - versteht sich - mit Sand unter den Füßen, denn jedes Jahr zum Beginn der Sommersaison wird haufenweise weißer Sand angekarrt um das ultimative Strandfeeling am Hafen zu bekommen. Wenn man vom Strand genug hat oder in den kälteren Monaten am Hafen feiern möchte führt der Weg oft ins direkt angrenzende Heaven, wo immer unterschiedliche Parties vieler Musikrichtungen stattfinden.

--> der Döner Kebab am Hafen ist die ultimative After-Party-Adresse um den Hunger mitten in der Nacht zu stillen.

 

Weitere Tipps

Weihnachtsmarkt

 

Einzigartig

Das ganze Jahr über:

  • Burg Hülshoff
    (ehem. Wohnsitz Annette-von-Droste-Hülshoffs - bekannte deutsche Dichterin; Ihr kennt sie nicht? Erinnert ihr euch noch an die 20 DMark Scheine? Ja, das war die!)
  • der historische Stadtkern mit dem Domplatz und dem Prinzipalmarkt im Zentrum
  • Kirchen - Münster hat an die 80 Kirchen, wovon viele einen Besuch wert sind, sei es wegen der Architektur oder der Kunst im Inneren.

Rund um Münster:

 

Feste:

  • Münsters Kirmes - der Send. Er findet im Frühjahr, Sommer und Herbst für jeweils ca. 1 Woche vor dem Schloss statt. An jedem Freitag während des Sends gibt es immer das große Feuerwerk, das von einigen Orten in der Innenstadt zu beobachten ist.

 

Nützliche Links:

Veranstaltungen in Münster

 

der Aasee im Winter
der Aasee im Winter

Wart ihr mal in Münster und habt eine besondere Empfehlung? Was hat euch am Besten gefallen? Was kennt ihr aus Münster (jetzt sagt nicht den Münster Tatort!)?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0